Die Tafelidee

Viele Menschen leben in einer Überflussgesellschaft. Das wird nirgends deutlicher als im Lebensmittelbereich. Tag für Tag werden riesige Mengen überschüssiger Nahrungsmittel vernichtet, weil sie sich nicht (mehr) verkaufen lassen. Eine gigantische Verschwendung!

Weiterlesen

Was wir leisten

Als gemeinnütziger Verein sammelt die Holzmindener Tafel Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs ein, die nicht mehr verkauft werden sollen - von Supermärkten, Händlern, Bäckern, Herstellern und so weiter.

Weiterlesen

Was wir brauchen

Die Holzmindener Tafel übernimmt die Organisation und Abwicklung. Unsere Mitarbeiter verfügen über Know-how in vielen Bereichen. Doch es geht nicht ohne Ihre Hilfe.

Weiterlesen

Die am 30. Mai 2006 gegründete Holzmindener Tafel e.V. ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Tafeln und unterstützt in Armut lebende bzw. von Armut bedrohte Menschen.

Das Prinzip der Tafeln ist einfach: Lebensmittel in qualitativ einwandfreiem Zustand, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden, werden gesammelt und an Menschen gegeben, die diese im Moment brauchen oder dauernd bedürftig sind.

Grundsätzlich kann jeder Bezieher staatlicher Transferleistungen die Holzmindener Tafel e.V. in Anspruch nehmen, beispielsweise:

  • Alleinerziehende
  • Jugendliche ohne Einkommen
  • Alg2-Empfänger
  • geringverdienende Aufstocker
  • ehemalige Selbstständige ohne Einkommen
  • und andere Bedürftige

Die Helfer der Holzmindener Tafel e.V. zählen pro Ausgabetag bis zu 50 Personen von etwa 1.400 registrierten Personen, die unterstützt werden. Pro Jahr gibt die Holzmindener Tafel etwa 20 bis 25 Tonnen Lebensmittel im Wert von etwa 65.000 Euro aus. Diese werden von Lebensmitteleinzel- und -großhändlern, Supermärkten und den verschiedenen Wochenmärkten aus dem Landkreis Holzminden und den angrenzenden Regionen gespendet.

Ca. 40 ehrenamtliche Mitarbeiter, zwei Teilzeitkräfte,einige AGH-Stelleninhaber sowie Bundesfreiwillige (Bufdis) sorgen für die Beschaffung, Sortierung und Ausgabe der Lebensmittel.

Zwei Fahrzeuge, ein Kastenwagen und ein Kühlfahrzeug, sind im Einsatz um die Lebensmittel von den Spendern zu holen, aber auch um nicht mobile bedürftige Menschen mit Lebensmitteln zu Hause zu versorgen.

Die zunehmende Inanspruchnahme der Tafel erfordert auch einen zunehmenden Arbeitsaufwand, der zum großen Teil durch ehrenamtliche Mitarbeiter geleistet wird. Zwar konnte erfreulicherweise seit 2010 die Anzahl der Ehrenamtlichen stetig erhöht werden, doch benötigen wir zur Bewältigung der Aufgaben zusätzliche ehrenamtlich tätige Personen.

In den Zweigstellen Eschershausen und Stadtoldendorf benötigen wir dringend ehrenamtliche Mitarbeiter an dem jeweiligen Wochentag zur Austeilung der Lebensmittel vor Ort.

Bürgerinnen und Bürger aus Holzminden und Umgebung sind herzlichst zur Mitarbeit eingeladen!  

Ein siebenköpfiger Vorstand sorgt für die organisatorischen Abläufe im Verein auf Grundlage der Vereinssatzung.