Die Tafelidee

Viele Menschen leben in einer Überflussgesellschaft. Das wird nirgends deutlicher als im Lebensmittelbereich. Tag für Tag werden riesige Mengen überschüssiger Nahrungsmittel vernichtet, weil sie sich nicht (mehr) verkaufen lassen. Eine gigantische Verschwendung!

Weiterlesen

Was wir leisten

Als gemeinnütziger Verein sammelt die Holzmindener Tafel Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs ein, die nicht mehr verkauft werden sollen - von Supermärkten, Händlern, Bäckern, Herstellern und so weiter.

Weiterlesen

Was wir brauchen

Die Holzmindener Tafel übernimmt die Organisation und Abwicklung. Unsere Mitarbeiter verfügen über Know-how in vielen Bereichen. Doch es geht nicht ohne Ihre Hilfe.

Weiterlesen

Die Holzmindener Tafel e.V. wurde am 30. Mai 2006 von engagierten Bürgern aus dem Kreis Holzminden gegründet. Die Arbeit der Holzmindener Tafel e.V. basiert auf der Vereinssatzung.

Als gemeinnütziger Verein sammelt die Holzmindener Tafel e.V. Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs ein, die nicht mehr verkauft werden sollen - von Supermärkten, Händlern, Bäckern, Herstellern und so weiter. In unserer Zentrale in der Wallstr. 1 in Holzminden, in unserer Zweigstelle in der Großen Straße 22 in Bodenwerder und in unserer Zweigstelle An der Kirche 1 in Eschershausen sowie in unserer Zweigstelle Markt 15 in Stadtoldendorf werden diese Nahrungsmittel an bedürftige Menschen weitergegeben. Eine äußerst sinnvolle Aufgabe, wenn sie sehr gut organisiert ist. Auf diese Weise werden bereits in vielen Städten tagtäglich zehntausende Menschen in Not mit Nahrungsmitteln, die sie sich nicht mehr leisten können, versorgt.

Damit Sie keine falschen Vorstellungen haben ...

Es geht nicht etwa darum „Abfall“ zu entsorgen. Selbstverständlich erfüllen alle zu verteilenden Lebensmittel in der Holzmindener Tafel und die gesetzlichen Bestimmungen. Verdorbenes ist nicht dabei. Jeder weiß:
Die Holzmindener Tafel e.V. handelt verantwortungsvoll.

In der Lebensmittelbranche fallen täglich Waren an, die nicht mehr in den Verkauf kommen sollen, weil

  • ihre Verpackung leicht beschädigt ist
  • es nur noch Restposten sind
  • der Platz im Regal benötigt wird
  • der Ablauf der Mindesthalbarkeitsfrist bevorsteht
  • und .... und .... und.

Wir wollen, dass diese Nahrungsmittel nicht mehr automatisch im Müll landen, sondern von uns an wirklich Bedürftige verteilt werden. Wir nennen das:

Vernunft aus Verantwortung für den Nächsten.

Wer das versteht, der gibt uns Recht.

Die Tafelidee - eine überzeugende Idee!

Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich zusehends. Zwar geht es den meisten Menschen in Deutschland gut – aber eben nur den meisten. Laut aktuellem Armutsbericht des Statististischen Bundesamt lebt ein zunehmender Teil der Bevölkerung mit einem wachsenden Armutsrisiko.

Besondere Risiken für Armut und soziale Ausgrenzung sind Arbeitslosigkeit, Kinderreichtum, Krankheit oder der Umstand, alleinerziehend zu sein. Alleinerziehende sind besonders stark von Armut betroffen. Mehr als 35 Prozent von ihnen sind z. Zt. Hartz 4-Empfänger/innen. Ebenfalls stark betroffen sind ältere Berufstätige. Umstände wie Scheidung bzw. Trennung, Krankheit, Umstrukturierung am Arbeitsplatz, Arbeitsplatzwegfall oder Auslagerung ins Ausland können schnell die Lebensumstände von Menschen ins Negative verändern. Armut, und damit oft auch soziale Isolation, kann also fast jeden treffen – zumindest zeitweise. Viele Betroffene haben jedoch auch langfristig keine Chance auf eine Verbesserung ihrer Lebensbedingungen.

Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes:

62 % aller Arbeitslosen

37 % aller Alleinerziehenden

15 % aller Rentner

7 % aller Erwerbstätigen

leben in Armut.

Die Holzmindener Tafel e.V. will hier nicht nur handfest helfen, sondern auch ein Zeichen setzen.

Das Ziel der Tafel ist es, dass alle qualitativ einwandfreien Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Bedürftige aus Stadt und Kreis verteilt werden. Die Holzmindener Tafel hilft so diesen Menschen eine schwierige Zeit zu überbrücken und möchte ihnen dadurch Motivation für die Zukunft geben!

Das Konzept der Holzmindener Tafel e.V.    >>   Hier finden Sie die Vereinssatzung (bitte anklicken).

Jeder gibt was er kann. Nach diesem Leitspruch engagieren sich örtliche Bäckereien, Einzelhändler und Supermarktketten...

Viele Helfer spenden ihre Freizeit für die Idee. Ein paar Stunden am Tag, in der Woche, im Monat – so wie es die persönlichen Möglichkeiten zulassen. Die gesammelten Lebensmittel werden an bedürftige Personen weitergereicht. Direkt durch Lebensmittelausgaben an Bedürftige in den Ausgabestationen oder durch Belieferung vor Ort an nicht mehr mobilen Personen.

Um unser Vorhaben zu Unterstützen, können Sie:

  • uns durch Ihre tatkräftige Mithilfe unterstützen: Wenn Sie uns helfen wollen, würden wir uns freuen, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen
  • uns in Ihrem Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis weiter empfehlen
  • uns finanziell unterstützen: jede Spende kommt an und hilft unmittelbar den Bedürftigen

Sie haben ein bestimmtes Projekt im Auge, das Sie unterstützen wollen?

Kein Problem, lassen Sie uns darüber sprechen. Wir freuen uns über Ihren Anruf unter Telefon 05531-7047005